Überraschende Trendwende in der Beziehung zwischen dem FVZL und der FDP?

Bei seinem Kampf für ein freies Zahntechnikerhandwerk hat der „Freie Verband Zahntechnischer Laboratorien e.V.“ unerwartet positive Unterstützung erhalten.

Daniel-Bahr_Herbert-Stolle

Das erste Treffen zwischen Minister Daniel Bahr und dem FVZL-Bundesvorsitzenden Herbert Stolle könnte der Beginn zu einer neuen Verständigung werden.

Nachdem der FVZL-Bundesvorsitzende Herbert Stolle sämtliche FDP-Bundestags-abgeordnete angeschrieben hatte, erhielt er überraschend viele Antworten aus dem liberalen Lager. Die einen MdBs bekannten sich zu ihrer totalen Ahnungslosigkeit gegenüber dem Problem der deutschen Zahntechniker, andere übten Kritik an der herben Rhetorik des FVZL-Bundesvorsitzenden, der Rest signalisierte verständnisvolle Zustimmung zu der FVZL-Forderung nach „Raus aus dem SGB V“.

Kurze Zeit später kam es zu einer außerplanmäßigen Begegnung zwischen Herbert Stolle und dem Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP). Das Fazit dieses Gespräches, kurz gefasst: Es könnte alles ein Missverständnis gewesen sein! Natürlich hat der Minister große Sympathien für die Forderung des FVZL nach „Raus aus dem SGB V“, ist sich aber nicht sicher, ob das von seinen Koalitionspartnern CDU / CSU genauso gesehen wird.